Führungsleitlinien als Leitplanken für gute Führung

A.T.U-Führungsleitlinien als Leitplanken für gute Führung 2015–2016

 

Wie lässt sich Führungskultur verändern? Wie können dabei Führungsleitlinien als Leitplanken helfen? Und wie entwickelt man sie? Die Firma A.T.U Auto-Teile-Unger hat sich 2015 auf den Weg gemacht, ihre ca. 1.300 Führungskräfte mit Leitlinien für kontinuierliches und konsequentes Handeln zu unterstützen. n&k wurde beauftragt, den Prozess zu begleiten – bei der Entwicklung, Kommunikation und Implementierung.

Kunde
A.T.U ist Deutschlands „Nr. 1 Meisterwerkstatt“. Mit rund 10.000 Mitarbeitern bietet A.T.U einen Rundum-Service für Autofahrer in mehr als 600 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das 1985 gegründete Unternehmen hat sich dynamisch entwickelt und handelt bis heute mit Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteilen und Reifen. A.T.U setzt auf die Kennwerte „schnell, gut und günstig“ und erwirtschaftet rund 1 Milliarde Euro Umsatz pro Jahr.

Ausgangssituation

  • Im Jahr 2014 startete bei A.T.U eine Initiative von Geschäftsführung, HR und Regionalleitung mit dem Ziel, die Eckpfeiler für ein einheitliches Führungsverständnis zu setzen – der Startschuss für das Projekt „Führungsleitlinien". Das Ergebnis einer ersten Workshopreihe waren zehn Leitlinien, die als erster Grobentwurf dienten.
  • Nach erfolgreicher Vorstellung vor und Einbindung der neuen Geschäftsführung wurde n&k zur Unterstützung bei der Entwicklung, Ausformulierung und Implementierung der neuen A.T.U-Führungsleitlinien angefragt.

Ziele
Die neuen Führungsleitlinien …

  • vermitteln ein gemeinsames Führungsverständnis über die Hierarchieebenen hinweg und in allen Bereichen bei A.T.U.
  • orientieren sich an der spezifischen Ausrichtung und Zielsetzung des Unternehmens A.T.U: Wie müssen sich die Führungskräfte verhalten, damit die Mitarbeiter ihre Arbeit so ausführen, dass optimale Ergebnisse erzielt werden und das Unternehmen langfristig zukunftssicher bleibt?
  • sind klare Richtschnur für Führungshandeln. Denen, die Führungskräfte führen, bieten sie definierte Maßstäbe für die Bewertung von Führungsverhalten.
  • bieten auch für die Mitarbeiter und Bewerber Gewissheit, dass sich Führung im Unternehmen an klaren und verbindlichen Grundsätzen orientiert.

Vorgehen und Ergebnis

  • Zu Beginn steckten A.T.U und n&k die wesentlichen Phasen und Meilensteine für die Entwicklung, den Rollout und die Implementierung der neuen A.T.U-Führungsleitlinien ab.
  • In regelmäßigen Abständen von etwa vier bis acht Wochen begleitete n&k die Workshops der internen A.T.U-Führungsleitlinien-Projektgruppe sowie weitere Veranstaltungsformate aus konzeptioneller und methodischer Sicht.
  • In einem ersten Schritt banden die Projektgruppe und n&k alle Mitglieder der Geschäftsführung für einen Austausch zu Führungserfahrungen, Werten und Prinzipien und Herausforderungen beim Thema „Führung“ ein.
  • Als zweiter großer Meilenstein fand eine Großgruppenveranstaltung im World-Café-Format statt. Hier wurden die verdichteten Ergebnisse der mittlerweile acht Führungsleitlinien mit ersten inhaltlichen Ausarbeitungen zu „Was“ und „Weshalb“ vorgestellt.
  • Alle 80 Teilnehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter aus der Zentrale, aus Filialen unterschiedlicher Regionen und verschiedener Funktionen konnten bei der weiteren Ausarbeitung zum „Wie wir es erreichen ...“ direkt mitwirken. Betreut wurden die Teilnehmer an ihren Tischen von niemand geringerem als einem Vorstandsmitglied.
  • Die intensive Einbindung der Teilnehmer schaffte hohe Motivation und sorgte für großes Interesse am Thema, im Sinne einer gemeinsamen „Co-Creation“. Die besondere Dramaturgie sowie emotionale Elemente sorgten für ein Erlebnis mit bleibendem Charakter, das die Teilnehmer im Anschluss im Sinne einer „Multiplikatorenrolle“ gerne  ins Unternehmen trugen und davon mit Freude erzählten.
  • Nach der Verdichtung und Aufarbeitung der Ergebnisse band die Projektgruppe die Geschäftsführung erneut inhaltlich ein. n&k formulierte die neuen A.T.U-Führungsleitlinien final aus und erarbeitete mit der Projektgruppe einen Kommunikations- und Rollout-Plan.
  • Es folgten interne regionale Veranstaltungen zur Einführung und zur Kommunikation. Die neuen A.T.U-Führungsleitlinien bilden seither und auch in den kommenden Jahren einen wichtigen Referenzrahmen und Orientierungspunkte für Initiativen wie z.B. Führungskräfteentwicklungsprogramme, Recruiting-Programme, Feedback-Instrumente etc. 

Kundennutzen

  • n&k als Sparringspartner aus inhaltlicher und prozessualer Sicht für ein zielgerichtetes und strukturiertes Vorgehen
  • Zusammenarbeit mit der internen Projektgruppe für eine hohe Betroffenheit und individuelle Beteiligung im Unternehmen
  • Moderierte Großgruppenveranstaltung für die weitere Einbindung und Erreichen einer breiten Masse im Unternehmen
Copyright 2018 Nonnast & Kollegen. All rights reserved.
Herzlich willkommen bei Nonnast & Kollegen. Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Weitere Informationen
Verstanden!