Von der modularen Führungskräfteentwicklung am Standort Neutraubling
zum weltweiten Rollout auf 37 Niederlassungen auf vier Kontinenten

DURCHGEFÜHRTES PROJEKT MIT NONNAST & KOLLEGEN

KRONES Führungskräftetraining „FK24“ von 2006 bis 2017

2006 fiel der Startschuss für ein Programm, das es bis dahin noch nie gab: ein KRONES-weites Programm zur Entwicklung der Führungskräfte im Unternehmen. 2008 folgte der nächste logische Schritt: der Rollout für die Führungskräfte in den damals 37 Landesgesellschaften. Seit Beginn haben sich über 1.300 Mitarbeiter des Konzerns in ihrer Führungsrolle und ihren Führungskompetenzen weiterqualifiziert und KRONES damit ein Stück wettbewerbsfähiger gemacht – durch die Qualität von Führung und damit in der Nutzung des Potenzials seiner Mitarbeiter.

Kunde

Der MDAX-Konzern KRONES mit Hauptsitz in Neutraubling, Deutschland, plant, entwickelt und fertigt Maschinen und komplette Anlagen für die Bereiche Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik für die Getränkeindustrie. Informationstechnologie, Fabrikplanung sowie zahlreiche Produkte und Services der Krones Tochtergesellschaften, wie beispielsweise Intralogistik und Ventilproduktion, ergänzen das KRONES-Produktportfolio.

Täglich werden Millionen von Flaschen, Dosen und Formbehältern mit KRONES-Anlagen „verarbeitet“, vor allem in Brauereien, aber auch in der Nahrungsmittelindustrie. Seit der Gründung 1951 hat sich das Unternehmen weltweit etabliert. Das Unternehmen erwirtschaftet mit über 15.000 Mizarbeitern über 90% des Umsatzes im Ausland und ist dort mit über 90 Tochtergesellschaften und Niederlassungen vertreten.

Bisherige Zusammenarbeit und Ausgangssituation

  • Die Zusammenarbeit zwischen KRONES und n&k geht bis in das Jahr 2006 zurück. Damals fragte KRONES eine 3-modulige Führungskräfteentwicklung (FK24) an, die dann mit regelmäßigen inhaltlichen Feedbackschleifen und leichteren Anpassungen über eine halbe Dekade lief.
  • Aufgrund des großen Erfolgs startete die KRONES AG im Jahr 2008 einen internationalen Rollout des Programms für den Oberen Führungskreis sowie 37 Niederlassungen weltweit.
  • Im Jahr 2012 wurde das Programm an die Internationalisierungskampagne von KRONES angepasst. Außerdem war klar: Zu den täglichen Herausforderungen zählte immer mehr das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Veränderungen und die Fähigkeit, damit professionell umzugehen. So entstand für den Oberen Führungskreis ein weiterer Baustein in der Qualifizierungsreihe FK24.

Ziele

Die Führungskräfte …

  • reflektieren das eigene Verständnis als Führungskraft in den verschiedenen Rollen (Managen, Führen, Experte sein) und im Abgleich mit den eigenen Werten.
  • erstellen eine Vision/ein Big Picture für ihren Verantwortungsbereich und erfahren, wie sie ihren Mitarbeitern dadurch Richtung und Orientierung geben.
  • erlernen die wirksame Nutzung von Führungsinstrumenten und Kommunikationstechniken.
  • führen mit Vertrauen und Zutrauen, nicht nur im eigenen Team, sondern auch an Schnittstellen zu Nachbarbereichen und anderen KRONES-Standorten.
  • kennen die wichtigsten Rahmenbedingungen für die Motivation ihrer Mitarbeiter und wissen, wie sie Mitarbeiter fördern und entwickeln.
  • lernen die wichtigsten Erfolgsfaktoren und Fehler bei Veränderungsprozessen kennen und wissen, wie sie damit Veränderungsprojekte initiiern, steuern und nachhalten.
  • erwerben Methoden und Werkzeuge für schwierige Situationen in ihrer Führungsaufgabe.
  • erweiteren ihren Horizont durch KRONES-Best-Practices aus dem Führungsalltag in praxisnahen Führungssimulationen.

Vorgehen und Ergebnis

  • Im Jahr 2012 fiel der Startschuss für einen Relaunch der Veranstaltungsreihe. Dabei überprüfte n&k die bewährten Inhalte und arbeitete diese zielgruppengerecht neu auf.
  • n&k integrierte in diesem Relaunch darüber hinaus das Thema „Führen von Veränderungen“ für den oberen Führungskreis (OFK). Außerdem ging das OFK-Programm „Konsequent führen“ an den Start, das den Fokus auf „Schaffen von Vertrauen und Zutrauen“ als wesentlichen Erfolgsfaktor moderner Führungsarbeit setzte: Erstmals nutzen Führungskräfte aus dem OFK Bottom-up-Feedback, um ihre Wirkung und Führungsleistung zu reflektieren – ein Bestandteil zeitgemäßer Führungsarbeit, der heute bei KRONES nicht mehr wegzudenken ist.
  • Jede Führungskraft bei KRONES überprüft ein Jahr nach Ende der Trainingsreihe in einem Follow-up-Modul den persönlichen Lernerfolg. Bis Ende 2017 war die Führungskräfteentwicklungsreihe FK24 das Instrument zur Vorbereitung und Unterstützung der Führungskräfte bei KRONES. Seit dem Start der Trainingsreihe im Jahr 2005 haben bis Ende 2017 weltweit über 1.300 Führungskräfte das Trainingsprogramm FK24 durchlaufen und ihr Führungsverhalten spürbar verbessert.

Kundennutzen

  • Gemeinsames Führungsverständnis (Managen, Führen,  Arbeiten als Experte) und gemeinsame „Sprache“ zum Thema „Führung“ aller Führungskräfte des Unternehmens KRONES weltweit
  • Verbindung der KRONES-Führungsleitlinien sowie des KRONES-Kompetenzmodells mit einem „Werkzeugkasten“ für wesentliche Führungssituationen im KRONES-Alltag
  • Nachhaltigkeitssicherung durch modularen Aufbau, Lernprojekte zwischen den Modulen und Follow-up-Veranstaltungen für eine dauerhafte Lernunterstützung der Führungskräfte 
©2018 Nonnast & Kollegen. All rights reserved.
Herzlich willkommen bei Nonnast & Kollegen. Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Weitere Informationen
Verstanden!