Modulare Führungskräfteentwicklung bei SCHULER für ca. 300 Führungskräfte

Schuler Leadership Training 2016–2019

 

Das Schuler Leadership Training bereitet 300 Führungskräfte auf die Anforderungen an Führung der Zukunft vor. Führungskräfte des mittleren Managements lernen, ihren Bereich mit Kennzahlen zu steuern, Führungswerkzeuge effektiv anzuwenden und Lust auf Veränderung zu machen.

Kunde
Die SCHULER AG mit Stammsitz in Göppingen ist ein deutsches Unternehmen auf dem Gebiet der Umformtechnik und der weltweit größte Hersteller von Pressen. Auf den Pressen entstehen Karosseriebleche, andere Autoteile, Großrohre und Teile für Elektromotoren. Der Kundenkreis umfasst neben der Automobilindustrie deren Zulieferer, die Haushaltsgeräte- und Elektroindustrie sowie die Energie-, Luft-, Raumfahrt- und die Eisenbahnindustrie.

Das Unternehmen ist mit eigenen Standorten und Vertretungen in 40 Ländern präsent. Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland, der Schweiz, Brasilien, den USA und China. Das Unternehmen beschäftigte zum 31. Dezember 2016 weltweit ca. 6.600 Mitarbeiter. Der Umsatz lag im Jahr 2016 bei ca. 1,2 Milliarden Euro.

Ausgangssituation

  • Für die 300 Führungskräfte in Deutschland unterhalb des Senior Executive Levels plante SCHULER ein Qualifizierungsprogramm für alle Führungskräfte zur Vorbereitung auf künftige Herausforderungen im Bereich „Führung“.
  • Neben der Qualifizierung wurde unter anderem das Ziel verfolgt, die Teilnehmer aus den unterschiedlichen Unternehmensbereichen und Standorten zu vernetzen und den standortübergreifenden Austausch zu fördern.
  • Besonderer Fokus lag aus Sicht des Vorstands auf dem Führen & Steuern mit Kennzahlen. Daher war entscheidend, Führungskräften zu vermitteln, dass sie „Führung“ als entscheidenden Stellhebel zum Unternehmenserfolg nicht nur begreifen, sondern vorleben können. Dies schloss ein, dass Führungskräfte die wichtigsten Kennzahlen in ihrem Bereich nicht nur kennen und ihren Beitrag zum „großen Ganzen“ verstehen, sondern den Erfolg im eigenen Verantwortungsbereich mit ihren Mitarbeitern auch aktiv beeinflussen.

Ziele
Die Führungskräfte …

  • gewinnen Erkenntnis und Klarheit über das eigene Selbstverständnis als Führungskraft.
  • wissen, wie sie ihre Werte und Führungsprinzipien wirksam und sichtbar vorleben.
  • entwerfen ein Zukunftsbild (Big Picture) für ihren Verantwortungsbereich, das ihren Mitarbeitern Orientierung, Identifikation und Motivation bietet.
  • wissen, wie sie in ihrer Führungsaufgabe mithilfe von Kennzahlen führen und steuern können.
  • lernen wichtige Führungsinstrumente für ihre Arbeit bei SCHULER kennen und wenden sie je nach Persönlichkeitsprofil des Gegenübers passgenau an.
  • schaffen Vertrauen und führen mit Zutrauen; nicht nur im eigenen Team, sondern auch an Schnittstellen zu Nachbarbereichen und anderen SCHULER-Standorten.
  • kennen die wichtigsten Rahmenbedingungen für die Motivation ihrer Mitarbeiter und wissen, wie sie Mitarbeiter fördern und entwickeln.
  • lernen Methoden und Werkzeuge für schwierige Situationen in ihrer Führungsaufgabe kennen.
  • lernen die wichtigsten Erfolgsfaktoren und Fehler bei Veränderungsprozessen kennen und wissen, wie sie damit Veränderungsprojekte initiiern, steuern und nachhalten.
  • definieren eine Entwicklungslandkarte für die nächsten Jahre, um sich als Führungskraft stetig weiterentwickeln zu können.

Vorgehen und Ergebnis

  • Als Ausgangsbasis zur Entwicklung des Programms dienten neben den Erfahrungen des Vorstands und HR auch die Ergebnisse einer Kulturstudie für die SCHULER AG, die die Einschätzungen der 100 Senior Executives umfasste.
  • In einem Konzeptionsworkshop mit Vertretern von SCHULER und n&k wurde gemeinsam ein viermoduliges Führungskräfte-Entwicklungsprogramm designt, das sich insgesamt über zehn Tage innerhalb eines Jahres erstreckt.
  • Nach dem erfolgreichen Start mit einer Pilotgruppe durchlaufen insgesamt ca. 300 Führungskräfte das auf die SCHULER-Bedürfnisse abgestimmte Programm in einem Zeitraum von drei Jahren.
  • Die Einbindung des Vorstands an Kaminabenden sowie praktische Umsetzungsaufträge zwischen den Modulen sorgen nicht nur für eine hohe Akzeptanz des Programms, sondern auch für konkret messbare Erfolge im SCHULER-Konzern.

Kundennutzen

  • Einheitliches Verständnis zu den Kompetenzen und Aufgaben als Führungskraft im SCHULER-Konzern
  • Verbesserung der Führungsleistung durch Erwerb von Führungswissen und praktischen Führungswerkzeugen zur Anwendung im Alltag
  • Mehr Sicherheit im Vorleben der eigenen Führungsrolle durch stetige Weiterentwicklung auf Basis der Ergebnisse eigener Führungsprojekte von Modul zu Modul
  • Wachsendes standort- und bereichsübergreifendes Denken und Verständnis der Führungskräfte für ONE SCHULER
Copyright 2018 Nonnast & Kollegen. All rights reserved.
Herzlich willkommen bei Nonnast & Kollegen. Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Weitere Informationen
Verstanden!